Wenn Sie immer noch Glühbirnen verwenden, ist es höchste Zeit, zu LED zu wechseln. LEDs sind nicht nur energieeffizienter, sondern auch langlebiger. Die Zeiten sind vorbei, in denen es LEDs nur mit kaltweißem Licht gab. Mittlerweile sind auch Modelle erhältlich, die wie klassische Glühbirnen aussehen.


Glühbirne vs. LED
iStock/blanscape

Das Wichtigste auf einen Blick:


  • Glühbirnen sind kostengünstig, aber haben einen enormen Energieverbrauch
  • LEDs sind in der Anschaffung teuer, aber umweltfreundlicher und energieeffizienter
  • daher lohnt sich ein Wechsel von Glühbirnen zu LEDs

Funktionsweise von Glühbirnen und LEDs


Glühbirne


Eine herkömmliche Glühbirne erzeugt Licht durch das Filament in einer sauerstoffarmen Glaskugel. Sobald die Glühbirne mit einer Spannungsquelle verbunden ist, wird der Faden so stark erhitzt, dass dieser Licht erzeugt.

LED


LED steht für „Lichtemittierende Diode“. Eine Diode ist ein elektrisches Bauelement mit zwei Elektroden, welches den Strom in eine Richtung ungehindert passieren lässt und in die andere isoliert. Aufgrund der konstanten Bewegungen der Elektronen im Halbleitermaterial entsteht dadurch Licht.

 

Info

Wenn Sie mehr über LED-Lampen wissen möchten, lesen Sie unseren Blogeintrag zu diesem Thema.


Vorteile und Nachteile


Glühbirne


Glühbirnen sind kostengünstig, da man sie bereits ab einem Euro kaufen kann. Des Weiteren besitzen sie eine perfekte Farbwiedergabe, da sie immer einen Farbwiedergabeindex von 100 haben und somit perfekte, lebendige Farben garantieren. Leider haben Glühbirnen einen sehr hohen Energieverbrauch. Sie besitzen die schlechteste Energieeffizienz aller Beleuchtungsarten. Das liegt daran, dass etwa 90 % der Energie verloren geht, welche benötigt wird, um das Filament der Lampe zu erhitzen. Das führt zu einer kurzen Lebenszeit der Leuchte. Glühbirnen brennen im Durchschnitt nur 1.000 Stunden. Wenn Sie Glühbirnen durchschnittlich nur vier Stunden am Tag benutzen, halten sie noch nicht einmal neun Monate. Das führt dazu, dass Sie die Lampen häufiger wechseln müssen, was ins Geld geht. Seit 2009 wurde die Produktion der Glühbirnen durch die EU schrittweise verboten. Wenn Sie immer noch Glühbirnen nutzen, sollten Sie zu einer Alternative wie LED-Birnen wechseln.


Vorteile von Glühbirnen Nachteile von Glühbirnen
kostengünstig hoher Energieverbrauch
perfekte Farbwiedergabe kurze Lebensdauer
  dadurch im Endeffekt teurer

LEDs


Zur Anfangszeit der LEDs gaben diese ein typisch kaltweißes, leicht bläuliches Licht ab. Mittlerweile ist das nicht mehr so. LEDs gibt es nahezu in allen Formen und Farbtemperaturen, die man von anderen Lampen – wie Glühbirnen oder Halogenlampen – kennt. Bei LEDs gibt es zunächst höhere Anschaffungskosten als bei Glühbirnen. Diese Kosten amortisieren sich aber in kürzester Zeit, da die Leuchten einen niedrigen Energieverbrauch vorweisen können. Bei einem Wechsel zu LED sparen Sie bis zu 80 %. Dadurch beträgt die durchschnittliche Lebenszeit ca. 35.000 bis 50.000 Stunden, wodurch eine schnelle Amortisationszeit meist innerhalb von einem Jahr garantiert ist. Außerdem sind LEDs umweltfreundlich: Im Gegensatz zu traditionellen Leuchtmitteln enthalten sie keine giftigen Chemikalien.


Vorteile von LEDs Nachteile von LEDs
in allen Formen und Farbtemperaturen erhältlich hohe Anschaffungskosten
energieeffizient
lange Lebensdauer
umweltfreundlich
geringe bis keine Wartungskosten

 
 

Hat Ihnen dieser Blogartikel gefallen? Mehr davon gibt es 2x wöchentlich direkt in Ihren Posteingang!
Abonnieren Sie unseren NEWSLETTER und profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen: